Schwanger trotz Pille

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users snej

Es gibt Frauen, die schwanger werden obwohl sie die Pille einnehmen. Dies entsteht durch Einnahmefehler oder durch Magen-Darm-Infekte. In solchen Fällen können auch Blutungen auftreten, die hingegen keine Monatsblutungen, sondern hormonell bedingt sind.

Der Ablauf ist folgender: Ist eine Frau schwanger, nistet sich ca 6 – 10 Tage nach der Befruchtung die Eizelle in der Gebärmutter ein. Es kann dabei ein leichtes Ziehen zu spüren sein oder auch eine leichte Blutungen entstehen. Es handelt sich bei diesen Blutungen allerdings nicht um reguläre Regelblutungen.

Wir erklären kurz die Unterschiede

a) Die Einnistungsblutung
In Fachkreisen spricht man auch von der Nidationsblutung. Diese entsteht bei der Einnistung des befruchteten Eis an der Gebärmutterwand. Meist fällt die Nidationsblutung zeitlich mit dem ersten Ausbleiben der Periode zusammen, daher wird sie gelegentlich mit dieser verwechselt.

b) Die Schwangerschaftsblutung durch die Einnahme der Pille
Eine unbemerkte Schwangerschaft tritt in einigen Fällen bei Frauen auf, welche die Pille nehmen. Das Problem kann darin liegen, dass durch das Verhütungsmittel der menstruationsähnliche Zyklus weiter fortgesetzt wird.

Die durch die Pille erzeugte Blutung wird nämlich hormonell gesteuert. Sie ist damit keine natürliche Monatsblutung. Dann sind die ersten Symptome einer Schwangerschaft meist Übelkeit oder Müdigkeit.

c) Die hormonbedingten Schwangerschaftsblutungen
Das Ausbleiben der Regel ist natürlich eines der sichersten Symptome einer Schwangerschaft. Jedoch können auch vaginale Blutungen aufgrund von Hormonumstellungen zyklisch auftreten und so für die Periode gehalten werden.

Die Schwangerschaftsblutung erkennt man daran, dass sie deutlich schwächer ausfällt als gewohnt. Die Skala reicht dabei von ein paar Tropfen bis zu regelmäßigen Schmierblutungen.

Schwanger trotz Pille – wie kann das passieren?

Wer die Pille innerhalb eines Zyklus gleich mehrmals vergisst, muss auf eine mögliche Schwangerschaft gefasst sein. Auch Erbrechen und Durchfall können die Pille unsicher werden lassen.

Durch eine ungewohnte Ernährung im Urlaub ist das meist nichts Ungewöhnliches. Die an diesen Tagen eingenommen Pillen sind nicht wirksam. Der Schutz vor einer Schwangerschaft ist somit nicht gewährleistet. Auch die Zeitverschiebung bei Fernreisen ist ein Unsicherheitsfaktor.

Weitere Risikofaktoren einer Schwangerschaft trotz Pille

Auch Erkrankungen, die den Stoffwechsel aus dem Lot bringen, gefährden die Wirkung der Pille. Dazu gehören:
– Erkrankungen von Magen- und Darm

– Mukoviszidose

- Malariamittel

– Einseitige Ernährung

– Durchfall und Erbrechen

– Rauchen

– Deutliches Untergewicht

– Morbus Crohn

- Antibiotika

- Antipilzmittel

- Antihistaminika für Allergiker

- Antiepileptika

- Chemotherapeutika

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen: Permalink. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.